Weihnachtsgruß

Veröffentlicht: Dienstag, 22. Dezember 2020

Liebe Eltern,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

was bleibt nach einem solchen Jahr? Was zu sagen, dass nicht schon gesagt wurde? Was zu wünschen, was nicht so oft schon vernommen wurde?

Dieser Jahreswechsel ist bei manchen sorgenschwer. Und trotzdem mit Hoffnung verbunden. Viele Familien betrachten Weihnachten in diesem Jahr mit anderen Augen, rückblickend nach Schönem suchend.

Eltern, Pädagogen und besonders Kinder sind im vergangenen Jahr über sich hinausgewachsen und haben völlig neue Herausforderungen gemeistert.

Für den Wunsch, die Schulen für unsere Kinder lange offen zu halten und die Gesundheit aller im Blick zu behalten, haben wir alle Einschränkungen in Kauf genommen.

Bilder von spielenden und lachenden Kindern, die im gewohnten Umfeld lernen konnten, begleiten mich gedanklich ins neue Jahr.

Für dieses Stück unbeschwerte Kindheit, für die Mitarbeit daran und die Geduld, die hierzu von Nöten war, danke ich Ihnen allen.

Das neue Jahr steht in den Startlöchern und gute Vorsätze paaren sich mit Wünschen nach Normalität und Stabilität.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine sorgenfreie Weihnachtszeit, strahlende Kinderaugen und die Möglichkeit, Momente zu genießen.

Nicht zuletzt den größten Wunsch:

Im neuen Jahr alle wieder gesund und real vor uns in der Schule zu sehen.

 

Katrin Deckert