Mundschutz

Veröffentlicht: Dienstag, 12. Mai 2020
Zum Thema Mund-Nase-Bedeckung (MNB) haben wir vom Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport folgende Aussage erhalten: 
 
"Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Schulgebäuden wird ab 24. April 2020 verpflichtend. Die Pflicht bezieht sich auf das Gebäude (etwa: Pausen, Raumwechsel) und den Schülertransport; jedoch nicht auf den Unterrichtsraum oder Aufenthalte im Freien, wenn dort der Mindestabstand gewahrt werden kann und sich an die Hygieneregelungen gehalten wird."
 
"Sollte Ihr Kind nicht dieser Verpflichtung nachkommen, kann es nicht beschult werden, da es gegen die Hausordnung verstößt. Dieses Verhalten ist mit einer Schulpflichtverletzung gleichzusetzen.

"Gleiches gilt für die Notbetreuungsgruppen. Hier haben wir zwar keine Verletzung der Schulpflicht, allerdings bleibt der Verstoß gegen die Hausordnung bestehen. Der Schüler kann in so einem Fall seinen Notbetreuungsplatz verlieren, bis er dazu bereit ist, die schulischen Vorgaben zu beachten und umzusetzen."

 
→ Nach diesen Vorgaben handeln wir in der Schule. Beim Betreten des Schulgebäudes, in den Fluren, bei Raumwechsel, beim Toilettengang usw. sollen die Schüler eine MNB aufsetzen. Im Unterricht, im Klassenraum und auf dem Schulhof nehmen die Schüler den Mundschutz ab, halten den Mindestabstand ein und achten auf die Hygiene.